auslastung & Beschäftigung

Viele Hunderassen hatten in der Vergangenheit Aufgaben für die sie eingesetzt wurden (Jagdhelfer, Wachhunde, Unterstützung an Viehherden). Diese Aufgabengebiete sind in den letzten Jahren immer mehr geschrumpft, und viele Hunde leben heute "arbeitslos". Dabei sind die Fähigkeiten und Talente der arbeitenden Vorfahren immer noch vorhanden. Kann dein Hund diese nicht ersatzweise ausleben oder bekommt keine "Aufgabe", kann das den Alltag schwierig machen. Unerwünschtes Jagdverhalten, ständiges "unter Strom" stehen und übersteigertes Hüte- oder Wachverhalten können hier Symptome sein. 

 

Mit Beschäftigungen wie Apportieren oder Nasenarbeit, können wir je nach Ausübung neben der geistigen Auslastung (das was die grauen Zellen fordert), auch eine kontrollierte (!) körperliche Auslastung erzielen. 

 

Zusammen finden wir eine für dich und deinen Hund passende Form der Beschäftigung, die euch beiden Spaß macht und euch noch enger als Team zusammen wachsen lässt. Ganz gleich ob dein Hund eher mit der Nase arbeitet, oder mit seinen Augen den Horizont abscannt. Wir schauen wie eure Ausflüge noch vielseitiger und interessanter werden können.

 

Neben dem kontrollierten Ausleben seiner Veranlagung und der damit einhergehenden Zufriedenheit wird sich die Zusammenarbeit im Alltag bemerkbar machen. Er wird öfter mal "ein Ohr" für dich haben, und auch unter Ablenkung wirst du ihn noch erreichen. Und als netter Nebeneffekt rückst du immer mehr in den Blickpunkt deines Hundes.